Schlagwort-Archive: ausl

Äußerliche Aknepflege: Die Pros und Kontras, Ihr Gesicht zu waschen

Akne ist eigentlich eine innerliche Kondition, die von mehreren zugrunde liegenden Faktoren ausgelöst wird. Wie auch immer, es gibt zusätzlich äußerliche Aknesymptome, die die Entstehung von Akne begünstigen oder auf der innerlichen Ebene den Heilungsprozess Ihrer existierenden Akne beeinflussen können. Ohne Behandlung dieser innerlichen Auslöser wird es sehr schwierig, sich von Akne zu befreien, besonders wenn eine holistische Therapie begonnen wird, noch während der Patient an ‚aktive‘ und ’sich fortentwickelnder‘ Akne leidet.

Verstopfte oder sehr große Poren, fettige oder sehr trockene Haut und schlechte Hauthygiene verursachen keine Akne, doch sie beeinflussen den Heilprozess der Haut und machen das äußerliche Akne-„Klima“ anfälliger für Akne.

Tägliche Hautpflege mittels simpler und einfach zu befolgender Protokolle kann nicht nur den Heilprozess bei Ihrer existierenden Akne verbessern, sondern balanziert auch den pH-Wert Ihrer Haut aus, macht sie weicher, gleichmäßig getönt, radiant und lässt sie gut aussehen.

Obwohl es viele Typen von Hautpflegemitteln für unterschiedliche Zwecke gibt (Entschuppung, Reinigung, Nährung), kann das zweimal tägliche Gesichtwaschen mit einer milden, antiseptischen und antibakteriellen, 100 % natürlichen Seife, wie beispielsweise Teebaumölseife oder Cetaphilseife, Entzündungen, Schwellungen und Rötungen reduzieren helfen und das allgemeine Erscheinungsbild Ihrer Haut wesentlich verbessern, ohne dabei die Irritationen, allergischen Reaktionen und übermäßige Trockenheit hervorzurufen, wie das bei rezeptfreien Mitteln wie Benzoylperoxid der Fall sein kann.

Das Waschen Ihres Gesichtes sollte stets erst einem etwa 5-minütigen Dampfbad folgen. Nach dem Gesichtsdampfbad befolgen Sie diese drei einfachen Schritte:

1. Benetzen Sie die Seife mit lauwarmem Wasser.

2. Tragen Sie die Seife mit Ihren Fingerspitzen in kreisenden Bewegungen auf Ihr Gesicht auf.

3. Waschen Sie Ihr Gesicht sanft ab und tupfen Sie Ihre Haut mit einem weichen Baumwolltuch trocken.

Wenn Ihre Talgdrüsen zu viel Öl produzieren (aufgrund hormoneller Imbalanzen, die innerlich behandelt werden müssen), leiden Sie wahrscheinlich unter exzessiv fettiger Haut und großen Poren. Um dieses Problem innerlich anzugehen, benutzne Sie bitte kein Gesichtswasser, das Alkohol enthält, sondern verwenden Sie stattdessen eine Seife wie beispielsweise Neutrogena, die speziell zur Entfernung von Hautölen kozipiert ist. Noch besser ist es, wenn Sie eine vollauf natürliche Gesichtsmaske auflegen, die beispielsweise auf Bentonit oder Eiweißen aufgebaut ist.

Extrem trockene Haut kann ebenfalls innerlich behandelt werden durch ausbalanzierende Ölsekretionsprotokolle und Anpassungen in der Diät und Nahrungsergänzungsstoffen, einschließlich des regelmäßigen Trinkens von 10 Gläsern puren Wassers auf täglicher Basis. In Bezug auf äußerliche Pflege ist das Auftragen eines guten Feuchtigkeitsmittles wie beispielsweise 99%igem Aloe Vera-Gel angeraten, während zu harsche und unnatürliche Hautpflegeprodukte gänzlich vermieden werden sollten. Diese Maßnamen können die Hauttrockenheit wesentlich reduzieren.

Warnung: Exzessives Gesichtwaschen kann milde bis moderate Irritationen hervorrufen und Rötungen und Entzündugnen verschlimmern, was dann absolut konterproduktiv wäre und dem eigentlichen Sinn der Gesichtsreinigung entgegen liefe.

Wenn Sie sensible Haut haben, sollten Sie jedes Produkt vor Anwendung erst austesten. Wählen Sie dazu einen kleineren Bereich unter Ihrem Kinn aus und tragen Sie das Mittel dort aus. Beobachten Sie, wie die Haut reagiert.

Mike Walden ist ein zertifizierter Ernährungswissenschaftler, unabhängiger Medizinforscher, Konsultant für natürliche Gesundheit und Autor des bestverkauften e-Buches „Nie mehr Akne – Öffnen Sie die Tür zu einem aknefreien Leben“. Mike hat dutzende holistischer Gesundheitsartikel verfasst und wurde in e-Zines, Druckmagazinen und hunderten von Webseiten weltweit vorgestellt. Für weitere Informationen über Mikes holistisches Programm für klare Haut besuchen Sie bitte: ‚Nie mehr Akne‘-Webseite!

Aknebakterien und das Akneklima

Im Gegensatz zu landläufiger Meinung verursachen Aknebakterien nicht Akne. Ein lebenslanger Akneforscher enthüllt den wahren Zusammenhang zwischen Aknebakterien und der Entstehung von Akne. Entdecken Sie, weshalb Akne kein Hautproblem an sich ist.

Propionibacterium acnes – oder kurz P. acnes – ist eine Bakterienart, die wir alle auf unserer Haut haben. Es ist also eine essentielle Lebensform. Wie alle Organismen kämpft es ums Überleben und versucht, sich am Leben zu erhalten. Überraschenderweise sind diese Mikroorganismen, von denen uns die konventionelle Medizin gelehrt hat, sie wären der Verursacher von Akne, aber aktuell nur ein kleiner Teil des Akne-Puzzles und dazu noch ein unverzichtbarer Mitspieler bei der Aufrechterhaltung unserer innerlichen Balanze und Hautgesundheit.

Aknebakterien sind nicht ansteckend und jeder Mensch hat sie in Unmengen auf seiner Haut leben, egal ob er an Akne leidet oder nicht. Eine andere Bakterienart, Streptokokken (Streptococcus), existieren beispielsweise im Hals eines jeden Menschen. Das heisst aber noch lange nicht, dass sie auch ständig Hals- oder gar Mandelentzündungen hervorrufen. Der Grund, weshalb die Aknebakterien nicht immer Akne und die Streptokokken nicht immer Halsentzündungen auslösen, darin zu suchen, dass dies nur geschieht wenn die spezifischen Konditionen – das „Klima“ – dafür geschaffen werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Aknebakterien, solange sie mit Ihrem innerlichen System ausbalanziert sind, ihrem eigentlichen Geschäft nachgehen und den Körper vor Invasionen oder Kolonisierungen anderer schädlicher Mikroorganismen schützen. Aknebakterien ernähren sich von den Sekreten unserer Schweiß- und Talgdrüsen. Solange dies in einem biologisch ausbalanziertem Klima geschieht, erhält uns das die Elastizität unserer Haut.

Akne ist eine Erkrnakung, die nur entsteht, wenn die Talgproduktion unserer Haut überhand nimmt. Diese exzessive Produktion von Talg wird vor allem von hormonellen Imbalanzen verursacht.

Wenn Bluttoxine (die normalerweise über unsere Haut ausgeschieden werden) sich mit dieser Übermenge an Talg vermischen, dringt P. acnes in die Haarfollikel ein und beginnt sich dort zu vermehren. Wiederum ernähren sich die Bakterien dort von den Ölen, die sie mit Hilfe von Enzymen aufspalten. Als Teil dieser Aufspaltung produzieren die Aknebakterien dabei freie Fettsäuren, die die Haut reizen. Unser Organismus ruft nun weiße und rote Blutkörperchen zu Hilfe, um sich gegen diese Reizung zu verteidigen. Die Blutkörperchen verursachen dabei aber oft eine Entzündungsreaktion, deren Resultat die familiären Symptome der Akne sind: Schwellungen, Eiter, Pickel, Knoten und Pusteln.

Das Abtöten der Aknebakterien mittels Antibiotika ist ein nutzloses und zerstörerisches Unterfangen. Zerstörerisch deshalb, weil es die natürliche Balanze zwischen den Aknebakterien und unserem Körper durcheinander bringt, die „guten“ probiotischen Bakterien dabei auch gleich noch ausrottet und dadurch das Eindringen schädlcher Mikroorganismen in unsere Haut begünstigt. Die Behandlung mit Antibiotika ist außerdem fruchtlos, weil die konstante Einnahme die Aknebakterien früher oder später immun werden lässt. Es ist zudem ein fruchtloses Unterfangen, weil die Einnahme von Antibiotika nichts gegen die Konditionen unternimmt, die die Aknebakterien überhaupt zur Vermehrung angeregt haben.

Der einzige Weg, Akne permanent zu stoppen, ist die Neutralisierung des Akne erzeugenden Klimas (dann wenn sich die Bakterien vermehren und von Bluttoxinen und überschüssigen Hautölen ernähren). Um Akne zu stoppen, müssen Sie die Hautölproduktion ausbalanzieren, Ihren Körper von angesammelten Toxinen befreien und die ernährungstechnischen, hormonellen, psychologischen und umwelttechnischen Auslösefaktren kontrollieren.

Das Geheimnis zu permanent klarer Haut ist daher die Neutralisierung aller Faktoren, die ein Akneklima schaffen, während gleichzeitig die Population an Aknebakterien in optimaler Balanze gehalten wird.

Mike Walden ist ein zertifizierter Ernährungswissenschaftler, unabhängiger Medizinforscher, Konsultant für natürliche Gesundheit und Autor des bestverkauften e-Buches „Nie mehr Akne – Öffnen Sie die Tür zu einem aknefreien Leben“. Mike hat dutzende holistischer Gesundheitsartikel verfasst und wurde in e-Zines, Druckmagazinen und hunderten von Webseiten weltweit vorgestellt. Für weitere Informationen über Mikes holistisches Programm für klare Haut besuchen Sie bitte: ‚Nie mehr Akne‘-Webseite!