Schlagwort-Archive: akne loswerden

Akne loswerden auf natürliche Art

Akne loswerden aber wie?

Viele Menschen sind von der Akne betroffen, darunter auch viele Jugendliche.

Was ist aber die Akne eigentlich?

Unter Akne versteht man Erkrankungen der Talgdrüsen oder der Haarfollikel.

Wenn sich die Akne ausbildet, dann erscheinen als erstes die sogenannten Mitesser. Diese entstehen durch eine Verstopfung des Follikelkanals, einhergehend mit einer Erkrankung und der Entzündung des Talgdrüsenapparates.

Die Betroffenen bekommen Mitesser, Pusteln oder im schlimmsten Fall sogar Knoten, die durch einwandernde Keime entstehen können.

Dabei bilden sich oftmals eiterhaltige Abszesse, die je nach der Tiefe und der Stärke der Entzündung hässliche Narben hinterlassen können.

Bei der Acne vulgaris, die bevorzugt bei Jugendlichen auftritt, ist nicht nur das Gesicht betroffen, sondern oftmals auch die talgdrüsenreichen Stellen auf dem Rücken oder der Brust.
Diese Art der Akne verliert sich nach dem Erreichen der Geschlechtsreife und es gibt nie mehr Akne.

Trotzdem werden auch Erwachsene von verschiedenen Arten der Akne heimgesucht, die auf verstopfte Poren in der Achselhöhle, der Gesäßfalte oder auch im Leistenbereich zurückzuführen sind.

Was kann man aber tun, damit die Akne, wenn sie schon einmal aufgetreten ist, relativ harmlos bleibt, schnell abheilt und dass nie mehr Akne auftritt?

Hilfreich ist es, wenn man die Ursachen kennt, die das Auftreten der Akne unterstützen.

Auslöser können zum Beispiel Bakterien sein, aber auch Stress, Rauchen und falsche Ernährung führen zu der Erkrankung.

Selbstverständlich sollte auch die regelmäßige und gründliche Hygiene nicht vergessen werden, denn so bleiben die Hautporen offen und sauber, sodass es zu keinem Verschluss durch Schmutzpartikel kommen kann.

Was sollte man zu der Ernährung noch wissen?

Einseitige Ernährung, ohne Vitamine und zu viele Fette belasten den Stoffwechselprozess der Haut. Dadurch ist der Nährboden für die Mitesser und Pickel gelegt und die Akne kann sich entwickeln.

Verhindern kann man die Ausbreitung, indem man auf eine gesunde Ernährung Wert legt, tierische Fette und Kakaofette vermeidet, auf eine eine geregelte Verdauung achtet.

Diese Dinge sind ein wichtiger Bestandteil der Behandlung gegen Akne. Und das sind die Möglichkeiten, die man selbst beeinflussen kann, um Akne zu vermeiden.

Wie kann man aber noch auf den Krankheitsverlauf Einfluss nehmen?

Um nie mehr Akne zu bekommen, sollte bei einer leichten Akne fettfreie oder fettarme Lösungen zur Anwendung kommen.

Dasselbe trifft auf Cremes, Lotionen oder Gels zu, die benutzt werden.

Positiv wirken sich Inhaltsstoffe, wie Ichthyol, Benzoylperoxid, Schwefel und Vitamin-A-Säure aus.

Vorteilhaft wäre auch ein gewisser Anteil von Antibiotika.

Erfolgversprechend ist auch die Anwendung von Schälbehandlungen mit den entsprechenden Schälpasten.

Auch die Bestrahlung mit UV-A-Lampen verspricht Erfolg, ebenso wie Packungen.

Wenn die Akne schon einen stark entzündlichen und vor allem eitrigem Verlauf nimmt, dann ist die ärztliche Behandlung notwendig.

Man sollte wissen, dass die Behandlung der Akne sehr langwierig sein kann und deshalb in medizinische Hände gehört.

Denn hier wird die Akne mit Antibiotika behandelt, die innerlich verabreicht werden, ebenso helfen Vitamin-A-Derivaten, die gute Heilungschancen versprechen.

So sollte es gelingen, die Akne in den Griff zu bekommen.